Zweite verliert unglücklich, Erste mit Willensleistung zum Befreiungsschlag

Nach drei ungeschlagenen Partien in Folge wollte unsere zweite Mannschaft auch bei der Reserve der Spvg Bürbach 09 Punkte mitnehmen und führte nach 31 Minuten durch Michael Treude (11. Minute) und Max Afflerbach (31.) mit 2:0, beide Tore auf Vorlage vom starken Jonas Wied. Den schmeichelhaften Vorsprung konnte Bürbach kurz vor der Halbzeit nach Abspracheproblemen in der Sportfreunde-Abwehr auf 2:1 verkürzen. Auch nach der Pause setzten die Gastgeber mit ihrer schnellen Offensive unsere Defensive immer wieder unter Druck – mitten in dieser Phase hatten Treude und Eremias Beisuamlak das wohl vorentscheidende 3:1 auf dem Fuß, scheiterten aber am Aluminium oder zielten knapp daneben. Bürbach war immer wieder durch gut geschossene Standards gefährlich und konnte das Spiel durch zwei Tore nach Ecken drehen. Afflerbach per Pfostenschuss, Stremmel per Freistoß und Tartan im Nachschuss hätten in der Schlussphase durchaus noch auf Unentschieden stellen können, stattdessen konnte Bürbach mit dem Schlusspfiff den Heimsieg sichern und unsere Reserve mit 4:2 schlagen. Ein Ergebnis, das zwar unglücklich zustande kommt, im Großen und Ganzen aber verdient ist.

Unsere erste Mannschaft hingegen konnte nach knapp 1 ½ Jahren endlich wieder auswärts punkten – direkt dreifach und auch in der Höhe völlig verdient. Bei der gut gestarteten SG Serkenrode/Fretter kam die Elf von Trainer Carsten Roth gut ins Spiel und hätte bereits nach 15 Minuten durch Durchardt (am langen Eck vorbei) und Stöcker (Pfosten) führen können. In der 31. Minute erzielte Stöcker am ersten Pfosten nach starker Vorarbeit durch Guido Mehrländer die verdiente 1:0 Pausenführung. Kurz nach der Halbzeit konnte Stöcker sogar auf 2:0 stellen, den Konter nach einer Ecke schloss unser Sommer-Neuzugang mit seinem vierten Saisontor gekonnt ab (47.). Auch der Anschlusstreffer per Freistoß konnte Blau-Gelb an diesem Sonntag nicht aus der Bahn werfen – Niklas Duchardt scheiterte nur zwei Minuten später per Weitschuss am Querbalken. Wieder nur ein paar Zeigerumdrehungen später spitzelte Co-Trainer Carsten Afflerbach nach einem Sprint über 80 Meter eine schöne Kombination über Stöcker am Torwart vorbei zum 3:1 (63.) . Den vielumjubelten Schlusspunkt setzte schließlich Geburtstagskind Fred Engemann, der nach guter Einzelleistung in der 82. Minute zum 1:4 Endstand einschob und somit die ersten Auswärtspunkte sichern konnte.

Ein Befreiungsschlag in der Fremde, der sich in letzter Zeit auch durch die starken Heimauftritte erarbeitet und verdient wurde. Während unsere erste Mannschaft nun zwei Wochen Zeit hat, um sich auf das Derby gegen den TuS 1895 Erndtebrück – Abt. Fußball vorzubereiten, spielt unsere Zweite am Mittwoch zuhause gegen den FC Hilchenbach, Anstoß ist um 19 Uhr!