Erste mit unglücklichem Unentschieden, Zweite feiert ersten Saisonsieg

Unsere zweite Mannschaft konnte im Heimspiel gegen den noch sieglosen 1. FC Dautenbach e.V. endlich ihren ersten Saisonsieg einfahren und bleibt im dritten Spiel in Folge ohne Niederlage. Am Ende einer sehr schwachen ersten Halbzeit konnte der eingewechselte Damian Weber einen langen Ball aus der Innenverteidigung erlaufen, die flache Hereingabe musste Yannik Büdenbender zu seinem ersten Seniorentor (42. Minute) nur noch einschieben. Mit der Führung im Rücken kam unsere Reserve stärker aus der Kabine und hätte durch den eingewechselten Moritz Stremmel auf 2:0 erhöhen können. Nach der vergebenen Großchance bekam der Gegner im Gegenzug einen mehr als fragwürdigen Elfmeter zugesprochen, den unsere Gäste zum Ausgleich (55.) nutzen konnten. Zum Auftakt einer hitzigen und umkämpften Schlussphase wurde Kapitän Max Afflerbach elfmeterreif im Sechzehner gelegt – den fälligen Strafstoß verwandelte Jonah Stremmel zur 2:1 Führung (68.). Dautenbach erhöhte anschließend den Druck auf unsere Abwehr, die jedoch wie auch in den letzten Wochen nicht mehr viel zuließ und mit Steven Kupietz einen sicheren Rückhalt hatte. Einzig die völlig überzogene gelb-rote Karte für Niko Hoff, der beim nächsten wichtigen Spiel in Bürbach fehlt, schmälerte die Freude über den ersten 3er.

Auch unsere erste Mannschaft machte gegen den SuS Langscheid/Enkhausen ein starkes Spiel – und fing sich in der letzten Minute der Nachspielzeit den 1:1 Ausgleich. Einen Freistoß aus zentraler Position konnte Janek Müller im Sportfreunde-Tor gerade noch abwehren – den zweiten Nachschuss verwerteten die Gäste vom Sorpesee schließlich zum Ausgleich (90+2). Are Wolzenburg hatte seine blau-gelben Farben nach 52 Minuten per Freistoß in Führung gebracht, nachdem Niklas Duchardt in einer ausgeglichenen ersten Halbzeit die Führung bereits auf dem Fuß hatte. Infolge des Führungstreffers entwickelte sich ein offenes Spiel, das Christoph Stöcker eine Viertelstunde vor Spielende zugunsten der Sportfreunde hätte entscheiden können.
Auch wenn bei all dem Aufwand gegen ein Spitzenteam der Liga wieder kein Sieg rumgekommen ist, gilt es mit der guten Leistung vom heimischen Platz im Rücken im Auswärtsspiel bei der SG Serkenrode/Fretter endlich die ersten Punkte auf fremdem Geläuf einzufahren.